Masaryk-Viertel

Beginn der Route: Tomáše G. Masaryka 527
GPS: 49.8728925N, 16.3055786E, stáhnout GPX nebo KML

Noch zu Beginn der ersten Republik war Litomyšl von einem engen Tal umgeben, das auf der einen Seite vom Fluss Loučná, auf der anderen Seite von der Schlossanhöhe und dem angrenzenden Vorort Záhradí begrenzt wurde. Auf dem sogenannten Osický-Hügel begann man systematisch erst nach 1918 zu bauen, als sich hier ein repräsentatives Masaryk-Viertel als Gegenstück zur Schlossanhöhe begann zu formen. Gerade dadurch windet sich die vierte Strecke, die auf bedeutende Schul- und Bürogebäude, aber auch auf die ersten Mietshäuser und Villen lokaler sozialer Eliten aufmerksam macht, die ihre Fassaden in die historische Stadt wenden. In den folgenden Jahrzehnten entstand hier ein umfangreicher Wohnungsbau, der neuzeitlich durch zwei Schulen ergänzt wurde.


AŠ 

04
PROJEKTREALISIERUNG


PROJEKTPARTNER


PROJEKTFÖRDERER
   


   
   
MEDIALE UNTERSTÜTZUNG


PARTNERPROJEKT



Copyright © Haus der Kunst der Stadt Brünn, Via Aurea s.r.o., Městská galerie Litomyšl
Die Texte und die visuellen Dokumentationen auf dem Server lam.litomysl.cz unterliegen dem Autorengesetz. Sie wurden von ihren Eigentümern oder Autoren nur für die Zwecke von LAM zur Verfügung gestellt, daher ist ihre weitere Verbreitung ohne schriftliche Zustimmung verboten.